Die Föderalismusreform I und der Bundesrat. Ende der by Stefan Dorl

By Stefan Dorl

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Politik - Grundlagen und Allgemeines, word: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Politikwissenschaften), Sprache: Deutsch, summary: Deutschland gehört zu den 23 Staaten der Welt, die über eine föderale Verfassung verfügen. Nach dem Grundgesetz (GG) der Bundesrepublik ist der Bundesrat für die Mitwirkung der Länder an der Gesetzgebung und der Verwaltung des Bundes sowie in Angelegenheiten der ecu verantwortlich (Art. 50). Der Bundesrat wird dabei zum einen als das „Gegengewicht zum Bundestag“, zum anderen als „machthemmend“ gegenüber der Bundesregierung verstanden. Bei der Gesetzgebung hat der Bundesrat nach artwork. seventy six GG neben Bundesregierung und Bundestag ebenfalls das Initiativrecht und kann nach paintings. seventy seven GG zu den vom Bundestag beschlossenen Gesetzesvorlagen entweder Einspruch einlegen oder, sofern das GG es für den jeweiligen Gesetzesbereich vorsieht, die Zustimmung verweigern.

Die starke Mitwirkung des Bundesrates an der Gesetzgebung hat relativ bald zu Klagen über die Politikverflechtung, Reformstaus oder Blockadepolitik geführt. Wie diese Kritik konkret formuliert wurde und wo die Ursachen der Politikverflechtung liegen, soll mit Hilfe von Lehmbruchs Strukturbruchsthese in Kap. 2 geklärt werden. In Folge der Kritik an den Reformblockaden im Bundesstaat wurde Anfang des neuen Jahrtausends eine Kommission (Kommission zur Modernisierung der bundesstaatlichen Ordnung) eingerichtet, in der Vertreter des Bundes, der Länder und beratende Experten aus der Wissenschaft und den kommunalen Spitzenverbänden gemeinsam nach Lösungen für die Probleme der bundesstaatlichen Ordnung suchten. Welche Ziele dabei verfolgt wurden und welche Veränderungen es durch die 2006 in kraft getretene Föderalismusreform dann gab, ist Thema des Kap. 3.

Das zentrale Thema der folgenden Arbeit ist aber die Frage, wie sich die 2006 in Kraft getretene Föderalismusreform I auf den Anteil der zustimmungsbedürftigen Gesetze ausgewirkt hat und ob nun ein Ende der Klagen über einen durch den Bundesrat und die Politikverflechtung verursachten Reformstau zu erwarten ist. Zur Beantwortung dieser Frage werde ich empirisch mit Hilfe bereits durchgeführter Studien und des DIP (Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge) des Deutschen Bundestages vorgehen, um in Kap. four die veränderten Anteile von zustimmungs-bedürftigen Gesetzen nach dem Inkrafttreten der Reform im September 2006 nachzuvollziehen.

Show description

Read Online or Download Die Föderalismusreform I und der Bundesrat. Ende der Reformblockaden? (German Edition) PDF

Similar philosophy reference books

On Dialogue

By no means earlier than has there been a better want for deeper listening and extra open conversation to deal with the advanced difficulties dealing with our businesses, companies and societies. well known scientist David Bohm believed there has been a greater approach for humanity to find that means and to accomplish concord. He pointed out artistic discussion, a sharing of assumptions and figuring out, as a way during which the person, and society as a complete, can research extra approximately themselves and others, and attain a renewed experience of objective.

Popper-Arg Philosophers: Volume 27 (Arguments of the Philosophers)

First released in 1999. Routledge is an imprint of Taylor & Francis, an informa company.

Human-Environment Relations: Transformative Values in Theory and Practice

This clean and leading edge method of human-environmental kinfolk will revolutionise our figuring out of the bounds among ourselves and the surroundings we inhabit. The anthology relies at the proposal that values shift backward and forward among people and the area round them in a moral communicative quarter known as ‘value-space’.

Yearbook of Morphology 1995

A revival of curiosity in morphology has happened in the course of fresh years. the purpose of the Yearbook of Morphology sequence is to help and implement this upswing of morphological study and to provide an outline of the present matters and debates on the middle of this revival. The Yearbook of Morphology 1995 specializes in a tremendous factor in the present morphological debate: the relation among inflection and note formation.

Additional info for Die Föderalismusreform I und der Bundesrat. Ende der Reformblockaden? (German Edition)

Sample text

Download PDF sample

Rated 4.36 of 5 – based on 22 votes